Was in Düsseldorf mißglückte, gelang in Stuttgart: Nach Bonner Muster wurde eine Große Koalition zwischen CDU und SPD aus der Taufe gehoben. Auch die Vorgeschichte ähnelte der Bonner Krise: Erst als sich die Freien Demokraten, bisher mit der CDU in einem Kabinett, für eine Koalition mit der SPD entschieden hatten, kamen die Christdemokraten den Sozialdemokraten soweit entgegen, daß selbst die Frage der Konfessionsschulen eine schwarzrote Ehe nicht mehr gefährden konnte. Als Regierungschef und Nachfolger des zum Bundeskanzler avancierten Kurt Georg Kiesinger wurde Innenminister Hans Filbinger von der CDU ausersehen.