Kurzarbeit bei VW

Die Ankündigung, daß das größte deutsche Unternehmen, die Volkswagen AG in Wolfsburg, Anfang nächsten Jahres ebenso wie auch NSU Kurzarbeit einführen wird, hat in der Öffentlichkeit Unruhe ausgelöst. VW glaubt, daß der nachlassende Inlandsabsatz nicht mehr wie bisher durch höhere Exporte ausgeglichen werden kann. An der Börse fiel sofort der Kurs der VW-Aktien.

Röhrenembargo aufgehoben

Nachdem der NATO-Rat das Röhrenembargo gegenüber der UdSSR aufgehoben hat, erteilen auch die deutschen Behörden wieder unbeschränkt Ausfuhrgenehmigungen. Inszwischen hat die Sowjetunion allerdings die Leistungsfähigkeit ihrer Röhrenindustrie stark erhöht und sich nach anderen Lieferanten umgesehen. Vor allem Schweden und Japan haben die deutsche Selbstbeschränkung zu nutzen gewußt.

Zum erstenmal weniger

Seit neun Jahren veröffentlicht der Bundesverband der Deutschen Industrie seine Konjunkturanalysen. Für Oktober 1966 mußte er zum erstenmal einen Rückgang der Industrieproduktion verzeichnen. Im Vergleich zu 1965 sank sie um 1,1 Prozent. 19 von 38 Industriezweigen konnten ihre Produktion nicht auf dem Vorjahrsniveau halten. Hierzu gehören vor allem die Eisen- und Metallindustrie, die Konsumgüterproduktion und die Bauindustrie.

Preisreform in der DDR