In Kürze (Anfang Januar) wollen Polarforscher der USA-Streitkräfte die Antarktis „anbohren“ und erkunden, was sich unter der Eiskappe des Südpols verbirgt. Die Forscher hoffen, mit ihrem Spezialbohrgerät die mehr als 2700 Meter dicke Eisschicht zu durchdringen und dann Proben von Staub und Schutt zutage zu fördern, die Aufschluß geben über die ersten Kapitel der Erdgeschichte. Das Vorhaben wird die bisher tiefste Eisbohrung der Welt sein. Ein voraufgegangenes Bohrunternehmen derselben Forschungsgruppe auf Grönland hatte nur bis in eine Tiefe von 700 Metern geführt. U. S.