Südlichstes, höchstgelegenes – Bergdorf im Chiemgau (Oberbayern), schnee- und lawinensicher, sehr sonnig, 700 bis 1200 Meter, Berge bis 1800; 2400 Einwohner. Zwei Sesselbahnen, sieben Schlepplifts, zwei Sprungschanzen, zwei Rodelbahnen (eine drei Kilometer lang), zwei Tennisplätze, Schwimmbad, Minigolf, Sauna.

Verkehrsverbindungen: Flugplatz München; Autobahnabfahrt Bernau oder Übersee auf der Strecke München–Salzburg (etwa 30 Kilometer); Bahnstationen Marquartstein und Übersee; Busverbindungen.

Reisekostenbeispiele, jeweils 14 Tage im Doppelzimmer, ab Frankfurt am Main.

Um 250 Mark: Bei großer Genügsamkeit. Rückfahrkarte (2. Klasse) 78 Mark; Unterkunft in Gasthöfen ab sechs Mark, auf den Almen Matratzenlager ab zwei Mark, Wintertaxe auf dem Campingplatz „Seegatterl“ pro Person und Tag 1,50 Mark; Mahlzeiten am Ort ab drei Mark. In diesem Preisrahmen gibt es kein Pauschalangebot; billigste Möglichkeit (Hummel) für 228 Mark, allerdings nur Frühstück und Unterkunft im Privatzimmer.

Um 500 Mark: Pauschalarrangements zwischen 420 und 580 Mark bei Vollpension und Unterkunft in Gasthöfen bis zu besseren Hotels. Sonderausgaben nicht eingeschlossen.

Um 1000 Mark: Private Anreise im Eisenbahnabteil 1. Klasse (115 Mark); Einzelzimmer „Gasthof Unterwirf“ (führendes Hotel; Vollpension ab 23 Mark), alle Zimmer mit Radio; im nächsten Jahr geheiztes Hallenschwimmbad. Sonderausgaben eingeschlossen.

Skilifts: Die Bergfahrt mit dem Dürrnhochkommt, der längsten (20 Minuten) und höchsten (1650 Meter) Sesselbahn kostet 2,50 Mark, sechs Fahrten 10, 12 Fahrten 18 und die Tageskarte 9 Mark. Skikurse: Für Erwachsene 10 Mark pro Tag, 35 pro Woche. Bemerkungen: An den Wochenenden ist Reit im Winkel überlaufen durch Skifahrer aus München und Umgebung.