Im Schlußkommuniqué der letzten Pariser NATO-Tagung wurde der Zusammenhang zwischen Entspannungspoli- tik und Deutschland-Frage herausgestellt. über den Kasernen der französischen Truppen in der Bundesrepublik weht künftig auch die Bundesfahne. Die Links-Föderation unter François Mitterand und die französischen Kommunisten schlossen für 1967 ein Wahlbündnis. Die Sowjetunion erhöhte ihren Verteidigungsetat um 1,1 auf 14,5 Milliarden Rubel. Die USA baten UN-Generalsekretär U Thant um Vermittlung einer Waffenruhe in Vietnam. Nordvietnam ignorierte das neueste militärische Hilfsangebot der Chinesen.

Die UN-Vollversammlung billigte einstimmig einen Vertrag über die „Kernwaffenfreiheit“ des Weltraums. Der erste amerikanische Bio-Satellit mit Kleinstorganismen ging auf seiner Weltraumfahrt verloren.

*

Bundesfinanzminister Franz Josef Strauß will die „vielfältigen Formen der Subventionen“ rücksichtslos durchforsten. Zigaretten, Zigarillos und Rauchtabak sollen zum 1. März 1967 teurer werden. Nach Besprechungen mit Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller blieb der Zentralbankrat bei der bisherigen Kreditpolitik.

*

Das Bundeskartellamt hob die Preisempfehlungen für alle großen Waschmittelmarken auf. Der Goldene Samstag brachte bei merklicher Bevorzugung kleiner und praktischer Geschenke einen Umsatzrückgang gegenüber dem Silbernen. Wegen Ladendiebstahls saß in München der von Polizei und Fernsehen gesuchte ungarische Fechtolympionike und Rechtsanwalt Dr. Ferenc Török zwei Tage in Haft. Prostestierende Berliner Studenten imitierten das Gewaltlosigkeitsmodell der Amsterdamer Provos. Aus dem Zuchthaus in Dartmoor entkam der gefährlichste Gewaltverbrecher Englands. Das Unterhaus billigte die Straffreiheit von Homosexualität unter Männern.

*