Atomexplosionen in 80 bis 100 Kilometer Höhe entlang der Polarroute können angreifenden sowjetischen Raketen "eine sichere Straße freischießen, in der sie für radargesteuerte Abwehrraketen unerreichbar sind. Solche für die amerikanische Landesverteidigung bedrohlichen Konsequenzen ergeben sich aus einem Forschungsmemorandum des RCA-Ingenieurs Dr. K. Sittel (Moorestown, New Jersey), das vor über einem Jahre verfaßt, aber erst jetzt veröffentlicht wurde. Die Explosionen würden die Radarortung im Gebiet der Raketenbahn für mehrere Minuten lahmlegen, so daß die anfliegenden atomaren Gefechtsköpfe von den Anti-Raketen-Raketen nicht mehr entdeckt werden konnten. Röe