Diese Ergebnisse sind nicht gerade alarmierend. Dennoch muß viel geschehen, um die Belästigung durch den Überschallverkehr so gering wie möglich zu halten. Zum Beispiel sollte man steilere Startwinkel anstreben oder generell leisere Maschinen konstruieren wie die fächerflügeligen "Whisperjets" oder die geplante Boeing 747, die trotz fast dreifach größerer Leistung weniger Lärm als die bewährte Boeing 707 verursachen soll. Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Start- und Landemanöver durch Hilfseinrichtungen geräuschärmer zu machen.

"Wir sind nicht gegen den technischen Fortschritt", schloß Professor Lehmann einmal einen Vortrag, "wir wollen nicht eine Entwicklung zurückdrehen. Wir wollen auch nicht die Ruhe eines Friedhofes, aber wir sehen einen echten Fortschritt der Technik darin, wenn es ihr gelingt, das unendlich viel Gute und Nützliche, das sie für uns tut, nicht mit der Quälerei durch Lärm zu verbinden."