Hans Scheller, Major der Wehrmacht, wurde vom Landgericht Landshut postum von der Anklage der Feigheit vor dem Feinde und der Fahnenflucht freigesprochen. Er war am 13. März 1945 von einem Standgericht zum Tode verurteilt und durch Genickschuß hingerichtet worden, weil ihm die Sprengung der Rheinbrücke bei Remagen mißlungen war.

Sung Tsching-ling, die Witwe Sun Jat-sens, des Gründers der chinesischen Republik, amtiert zur Zeit bei protokollarischen Zeremonien als "Staatsoberhaupt" an Stelle des offensichtlich in Ungnade gefallenen Staatspräsidenten Liu Schao-tschi. – Von Verteidigungsminister Lin Piao, dem Initiator der Roten Garden, hat die Welt seit dem 26. November nichts mehr gehört.

Henry H. Morgenthau, ehemals amerikanischer Finanzminister und Erfinder des Plans, das besiegte Deutschland in einen Agrarstaat zu verwandeln, starb 75jährig in New York.

Leo Waltermann darf den Kirchenfunk beim Westdeutschen Rundfunk weiter leiten, doch soll ein internes Disziplinarverfahren noch klarstellen, ob er die dokumentarisch belegten Vorwürfe gegen den Katholikenführer Fürst Löwenstein verbreiten durfte, ohne vorher höhere Instanzen des Sanders zu informieren

Otto F. Walter, der zum Jahresende gekündigte avantgardistische Lektor des Walter-Verlages in Olten und Freiburg, tritt am 1. März als Juniorchef in den Verlag Luchterhand ein. In dem neuen Haus, mit Sitz in Neuwied und Berlin, sind unter anderem die Werke von Günter Grass und Gesamtausgaben von Anna Seghers und Georg Lukacs erschienen.