Der Abschluß für 1965/66 (30. September) des Hauses Siemens hat kaum Überraschungen gebracht. Die Tendenz des Zahlenwerkes war seit langem klar. Abnehmendes Inlandsgeschäft, wachsender Export und Expansion der Auslandsgesellschaften. Da im Ausland infolge des harten internationalen Wettbewerbs die Preise weniger gut sind als im Inland, gab es von dieser Seite her eine Gewinnschrumpfung, obwohl insgesamt der im Ausland erzielte Gewinn um 15 Prozent gestiegen ist. Tatsache bleibt jedoch, daß eine Umsatzwachstumsrate von neun Prozent nicht ausgereicht hat, um den Gewinn bei Siemens auf alter Höhe zu halten, geschweige denn ihn steigen zu lassen. Der Gewinn vor Steuern ist bei Siemens im Berichts-