Die Beziehungen zwischen dem Vatikan und Bonn sind wegen des Schulstreits in Baden-Württemberg in eine Krise geraten. Der Landtag in Stuttgart hatte vorige Woche eine Verfassungsänderung beschlossen, nach der künftig die öffentlichen Volksschulen des Landes als christliche Gemeinschaftsschulen geführt werden. Nach Ansicht des Vatikans verstößt dieses Gesetz gegen das Reichskonkordat, das 1933 zwischen Hitler und der römischen Kurie abgeschlossen wurde.

Die Bundesrepublik muß als Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches das Konkordat einhalten. Andererseits kann sie jedoch nicht ein Bundesland ohne weiteres zwingen, das Konkordat zu. achten. Das Bundesverfassungsgericht hatte nämlich 1957 entschieden, zwar sei das Reichskonkordat geltendes Recht, doch könnten die Verpflichtungen aus den Schulartikeln nur von den Bundesländern erfüllt werden, denen die Kulturhoheit zusteht.

Der Vatikan will nun durch Verhandlungen mit Bonn und Stuttgart noch ein Höchstmaß an Konzessionen für die Schulen herausholen.