Churchill. Chronik eines glorreichen Lebens. Bildband mit 112 Seiten Farb- und Schwarzweiß – Aufnahmen. Schweizer Verlagshaus, Zürich. 208 Seiten. 19,80 DM

Die Zeitgenossen, die Familie und nicht zuletzt er selbst haben fleißig dafür gesorgt, daß sich Churchills buntes und ereignisreiches Leben – und nicht nur sein öffentliches – buchstäblich von der Wiege (in Schloß Blenheim) bis zum pomphaften Staatsbegräbnis fast in allen Phasen mit zahlreichen Bildern illustrieren läßt. Die jetzt in Zürich herausgekommene deutsche Ausgabe eines amerikanischen Bilderalbums über ihn erweist sich bei näherem Zusehen als ein ziemliches Sammelsurium, jedenfalls in den Texten. Nach einer Einleitung von General Eisenhower hat man die „bekannten Publizisten“ Grunwald („Der Mann des Jahrhunderts“ heißt sein Aufsatz) und Langford („Churchill und wir“ – das „Wir“ sind die Schweizer) über den großen Staatsmann schreiben lassen, die Ansprache an die Jugend in der Züricher Aula von 1946 ist wörtlich abgedruckt, er selbst kommt mit Kostproben aus seinen Schriften und Reden zu Worte, und den Beschluß bilden Aussprüche berühmter und weniger berühmter Leute über ihn und Auszüge aus Reden und Artikeln, die ihm nach seinem Tode gewidmet wurden. Das ist ein bißchen viel an Texten, zumal solchen, die auf die Schweiz bezogen sind, aber wer sich an die Bilder hält, wird unter ihnen viele eindrucksvolle und wenig bekannte finden. – Die Übersetzer wer den nicht genannt, einige falsche Namenschreibungen und Druckfehler (gleich auf Seite 6 einer in großem Druck) sind ärgerlich.

btw.