Dr. Eva-Maria Probst, CSU, erster weibliche Vizepräsident des Deutschen Bundestages, starb mit 64 Jahren in der Bonner Universitätsklinik. Frau Probst stammte aus Unterfranken und war nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst als Lehrerin, später als Redakteurin tätig. 1946 bis 1949 vertrat sie die CSU im Bayerischen Landtag. Als MdB der ersten Stunde erwarb sie sich einen Ruf als Sozialpolitikerin.

Martin Niemöller, 75 Jahre alt, Pastor, Pazifist und ehemaliger Kirchenpräsident von Hessen-Nassau, hielt die Predigt zur Einweihung der evangelischen Versöhnungskirche im früheren Konzentrationslager Dachau. Niemöller gehört zu den diesjährigen Lenin-Preisträgern.

Karl Evers, 63 Jahre alt, einstiger Referatsleiter für Bordausrüstung in der Abteilung Technik des Bundesverteidigungsministeriums, ist am Ende einer der größten Bestechungsaffären der Nachkriegszeit in Bonn zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Evers wurde für schuldig befunden, allein von einer Firma Geschenke im Wert von 8000 Mark und Barzuwendungen in Höhe von 14 800 Mark entgegengenommen zu haben.

Anthony Nutting, ehemaliger Staatsminister im britischen Außenministerium unter Premierminister Eden, deckt in einem Buch die Hintergründe der englischen Landung in Ägypten aus Anlaß der Suezkrise 1956 auf.