München

Selbstverständlich war für ihn ein Tisch reserviert. Konsul a. D. Hans-Hermann Weyer, von Damen „der schöne Konsul“ genannt, mit braungebranntem Gesicht und blauen, sanften Augen wurde im Münchner „St. James Club“ wie ein altes Familienmitglied begrüßt.

„Was nehmen wir denn? Also – wie immer – so ein französisches Prickelwasser.“ Der Ober grinst und verschwindet.

„Wie gehen die Geschäfte, Herr Weyer frage ich. „Meine Schallplatte läuft ausgezeichnet. Wirklich ausgezeichnet!“

Ob er denn singen könne, will ich wissen.

„Ich war selbst skeptisch. Aber der Erfolg hat mich überzeugt.“

Des Konsuls gesungene Weisheit – kurz nach seinem Aufenthalt in der Hamburger Strafanstalt Neuengamme – „C’est la vie, ma cherie!“ und „Du hast so lange nicht gelacht“ findet also ein Publikum. Es sei ihm übrigens egal, ob sich das Werk des Gesanges oder des Photos auf dem Umschlag wegen verkauft.