In seiner ersten Pressekonferenz des Jahres 1967 äußerte sich der französische Staatspräsident de Gaulle bedingt zustimmend zum britischenEWG-Beitrittsgesuch. Aus Protest gegen die von de Gaulle angestrebten Vollmachten für soziale und wirtschaftliche Reformen wurde das öffentliche Leben in Frankreich durch den ersten Generalstreik seit 1938 fast völlig lahmgelegt. Nach dramatischen Nonstop-Sitzungen und bei angehaltener Uhr wurde am Pfingstmontag in Genf die „Kennedy-Runde“ mit einem Kompromiß über den internationalen Zollabbau erfolgreich abgeschlossen.

Pilger und Sklaven

Seiner Pilgerreise zum portugiesischen Wallfahrtsort Fatima nutzte Papst Paul VI. zu einem Friedensappell an die Welt. Auf Vorschlag der griechischen Militärjunta wurde der bisherige Hofgeistliche Hieronymus Kotsones zum Erzbischof von Griechenland gewählt. Unter der Anschuldigung des Hochverrats wurde Andreas Papandreou in Athen verhaftet. In Pakistan wurden Arbeitslager mit Hunderten von Sklaven entdeckt.

Theater und Tod

Nach der Resignation Oscar Fritz Schuhs wurde der Fernsehregisseur Egon Monk mit der Leitung des Hamburger Schauspielhauses betraut. Den „Großen Preis von Cannes“ erhielt der englische Film „Blow up“ des italienischen Regisseurs Michelangelo Antonioni. In Heidelberg stellte der 23jährige Sportstudent Kurt Bendlin einen neuen Zehnkampf-Weltrekord auf. Der italienische Rennfahrer Lorenzo Bandini erlag in Monte Carlo den beim Rennen um den Großen Preis von Monaco erlittenen Verletzungen. Zahlreiche Pfingstausflügler besuchten an den Feiertagen das Rhöndorfer Grab Konrad Adenauers.

Aufmarsch und Kollisionen

Am 19. Jahrestag der Unabhängigkeit Israels kam es im Nahen Osten erneut zu Spannungen und militärischen Aufmärschen. Die ägyptische Regierung hat die UN-Streitmacht zum sofortigen Abzug aus dem Gazastreifen aufgefordert. Bundesaußenminister Brandt versammelte in Tokio die Botschafter der Bundesrepublik in Asien zu einer Konferenz. Im Japanischen Meer kam es zu Kollisionen zwischen sowjetischen und amerikanischen Kriegsschiffen. In einem Zeitungsinterview drohte der chinesische Ministerpräsident Tschu En-lai ein Eingreifen Pekings in den Vietnam-Krieg an. Trotz der spanischen Luftraumsperre flogen britische Verkehrsflugzeuge den Flughafen von Gibraltar an.