Auf dem Jahres-Bankett des „Club der China-Experten“ im Mandarin-Hotel, Hongkong, wurden die neuen Preisträger des Wettbewerbes um den „Hongkong-Cup“ bekanntgegeben. Die Preisverteilung lag wieder in den bewährten Händen von Sir Fairy-Tale.

„Ladies and Gentlemen, wenn wir hier einige Mitglieder für ihre beispielhaften China-Berichte auszeichnen, dann in dem Bewußtsein, daß ihr Wirken bisher immer noch verkannt wird.

Die Öffentlichkeit glaubt: China-Experten, die haben es leicht – wer kann schon ihre Berichte nachprüfen? Und doch: wie voreilig! Denn die hohe Kunst dieser Berichte – und um Kunst handelt es sich zweifellos – besteht ja nicht darin, Realität wiederzugeben, sondern sie zu erfinden. Das ist eine reine Sache der Phantasie – und einige der phantasievollsten Köpfe unter uns wollen wir heute abend auszeichnen.

Als ersten bitte ich unseren Kollegen Mr. Fraud, einen ,Silbernen Papiertiger’ entgegenzunehmen für seine ‚mit gestalterischer Kraft gezeichnete Schilderung eines ‚Marsches auf Peking‘, den auch zahllose Dementis von Augenzeugen nicht mehr aus der Welt schaffen konnten. Eine schöne, preiswürdige Leistung verdanken wir unserem Schweizer Sinologen Künzli: Die Meldung vom Selbstmord Teng-Hsiao-Pings. Leider wurde dieser kühne Einfall sofort von Epigonen plagiiert, die ihrerseits auch noch Lo Juitsching, LuTing-ji und Jung Schang-kem auf die gleiche Weise sterben ließen.

Mit großem Vergnügen darf ich unserem so humorbegabten Kollegen Stapelhoch einen ‚Goldenen Drachen‘ überreichen – kam er doch auf die famose Idee, die ganze Kulturrevolution auf eine Rivalität zwischen den Frauen von Mao und Liu Schao-tschi zu reduzieren.

Wir kommen jetzt zur ‚Schlacht von Kanton‘ – eine jener Leistungen, um derentwillen es sich lohnt, China-Experte zu sein. In sie teilen sich die Herren Liar, Swindel und Globenich. Dabei bitte ich die Feinheit im Detail zu beachten, mit der etwa die Straßenkämpfe zwischen Maoisten und Rotgardisten im großen Kaufhaus von Kanton beschrieben wurden.

Lobende Erwähnung verdienen ferner folgende hervorragenden Einzelleistungen: Mr. Knownothings: ‚Wie ich die Produktion auf den Taching-Ölfeldern stoppte und 100 000 Arbeiter nach Shanghai marschieren ließ.‘ Mr. Snoopers: ‚Wie ich Nanking in die Hände der Anti-Maoisten fallen ließ.’ Und Herrn Liegenbolds: ‚Wie ich in Szetschuan Zehntausende töten ließ.‘