Merck: Exportorientiert

E. Merck AG, Darmstadt. 1966 brachte eine Umsatzzunahme von 10,5 Prozent auf 357,0 Millionen Mark; davon Inlandsumsätze 200 (184) und Auslandsumsätze 157 (139) Millionen Mark. Die Exportquote stieg auf 44 (43) Prozent. Beschäftigte 6376 (6220); Bilanzsumme 251 (238) Millionen; Reingewinn 7 (7,1) Millionen Mark; Dividende 14 (14) Prozent.

Ruberoid: Gut behauptet

Ruberoid Werke AG, Hamburg. Der Rückgang im Bauhauptgewerbe hat die Umsatzzuwachsrate bei Ruberoid halbiert. Während die Lieferungen für Bautenschutzmittel abnahmen, war die Bauabteilung mit Großaufträgen gut versorgt. Umsatz 49,1 (44,1) Millionen; Bilanzsumme 22,1 (19,3) Millionen Mark; Reingewinn 0,35 (0,33) Millionen Mark; Dividende 15 (14) Prozent.

Viktoria Feuer: Schadenquote unverändert

Viktoria Feuer-Versicherung AG, Berlin. Das gute Vorjahresergebnis wurde nicht erreicht. Die Beitragseinnahmen stiegen um 23,4 (plus 9,8 nach 12,5 Prozent) auf 262,7 Millionen Mark. Schadenquote 61,8 (61,9) Prozent; Bilanzsumme 245 (209) Millionen; Reingewinn 3,4 (3,1) Millionen Mark; Dividende 15 (15) Prozent.

Viktoria Leben: Weiter aufwärts