Le miracle allemand est bien fini.“ – Mit dem deutschen Wirtschaftswunder ist es vorbei, schreibt Roger Priouret in der französischen Wochenzeitschrift „L’Express“.

Roger Priouret gehört zu den besten Wirtschaftskolumnisten Frankreichs und pflegt seine Meinung im allgemeinen mit Zahlen zu belegen. Er gilt entsprechend als zuverlässig. Doch diesmal irrt er, wenn er schreibt, es gäbe in der Bundesrepublik 600 000 Arbeitslose, und 300 000 Fremdarbeiter hätten die Bundesrepublik verlassen. Tatsache ist, daß es zur Zeit 458 500 Arbeitslose gibt und nur 260 000 Gastarbeiter abgewandert sind. Weiter zitiert Roger Priouret das Ifo-Institut und behauptet, daß die Kapazitätsauslastung der deutschen Industrie bei 60 Prozent liege; doch ist laut dem gleichen Institut die Kapazitätsauslastung von etwa 85 Prozent auf 77 Prozent zurückgegangen.

Diese Irrtümer wären nicht so ernst zu nehmen, wenn Roger Priouret nicht den Versuch machen würde, mit falschen Zahlen die Verantwortung für die ungenügende Konjunkturbewegung in seinem Land abzuschieben. Nicht umsonst hat der frühere Finanzminister Giscard d’Estaing die Pariser Regierung davor gewarnt, sich des bequemen Arguments zu bedienen, alle Schwierigkeiten in Frankreich rührten nur daher, daß „die Flaute“ aus Deutschland importiert würde. glp