Unser Kritiker sah:

SCHWEYK IM

ZWEITEN WELTKRIEG

Von Bertolt Brecht

Ruhrfestspiele Rellinghausen

Beinahe hätte Brechts „Schweyk“ seine deutsche Erstaufführung bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen erlebt, 1958, zwei Jahre nach der Uraufführung des Stücks in Warschau. Aber die damalige Ruhrfestspielleitung bekam kalte Füße, der schon designierte Regisseur Harry Buckwitz inszenierte dann den „Schweyk“ 1959 in Frankfurt als erster im Westen. Die neue Festspielleitung getraute sich: „Schweyk“ wurde die zweite diesjährige Eigeninszenierung der Ruhrfestspiele.

Brecht-Schüler Peter Palitzsch als Regisseur bedeutet ein Programm. Palitzsch verschärfte die Szenen der Drangsal im NS-„Protektorat Böhmen und Mähren“. Auch den Geist des politischen Widerstands versuchte Palitzsch zu verbreitern. Aber just der Hauptdarsteller Hanns Ernst Jäger wuchs dabei aus der Titelrolle heraus.