Von Adolf Metzner

Kaum ein Wochenende ohne Weltrekord! Das ist in diesem Jahre schon so sehr zur allwöchentlichen Gewohnheit geworden, daß die „Welt am Sonntag“ die Meldung von den wirklich phantastischen 3:33,1 Min., die der amerikanische Student Jim Ryun am vorletzten Sonnabend in Los Angeles über 1500 m herauslief, nur noch mit kleinen Lettern überschrieb.

Neben neuen Schwimmbestleistungen sind es vor allem Leichtathletikrekorde, die fast alle in den Dorados des amerikanischen Universitätssports produziert werden. Einsame Ausnahmen 1967: der Australier Ron Clarke in langen, nichtolympischen Strecken und der Deutsche Kurt Bendlin im Zehnkampf.

Nachdem die Weltrekorde in der Leichtathletik außer im Sprint und Weitsprung immer schneller purzeln, anstatt, wie man doch bei der erreichten Leistungshöhe erwarten sollte, im Tempo der Verbesserungen endlich nachzulassen, verliert der Rekord viel von seinem Nimbus. Das Alltägliche oder auch das Allwöchentliche wird nicht mehr als sensationell empfunden, selbst wenn eine Leistung so außerordentlich ist wie die der amerikanischen Läufer Jim Ryun und Tommie Smith (400 m in 44,5 Sek.).

Wie wurden sie einst bejubelt und gefeiert, die Helden der zwanziger Jahre: die Nurmi, Ritola, Wide, Peltzer, Sera Martin Ladoumegue und wie sie alle hießen. Aber wo sind ihre Weltrekorde geblieben? Verblaßt in vergilbten Listen, die den Heutigen nur noch ein mitleidiges Lächeln abnötigen. Mit welchen Superlativen wurden sie damals belegt und mit welchen Balkenüberschriften wurden sie verkündet. Citius altius fortius!

Und jetzt, wo ein Ryun 3:33,1 Min. über 1500 m läuft, bekommt er nur noch die kleinen Lettern einer Unterzeile. Aber so ist der Mensch, er hat sich heute so an den Rekord gewöhnt, daß er dabei ist, ihn zu unterschätzen, wo er ihn früher überschätzte.

Warum ich meine, daß die 3:33,1 Min. einen Superlativ verdienten? Weltrekord ist nicht gleich Weltrekord. Es gibt gute und schlechte Weltrekorde, und es gibt neuerdings sogar echte und weniger echte, um nicht zu sagen falsche Weltrekorde!