Schneider widerspricht

Ernst Schneider, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelstages, warnt vor den Vorschlägen des ehemaligen Staatssekretärs Professor Müller- Armack: Ein übermäßiges deficit splending würde nach Ansicht Schneiders unweigerlich zu einer inflationären Entwicklung führen.

„SPD-Wirtschaft“

Der Bundestagsabgeordnete Luda(CDU) weist daraufhin, daß die meisten Wirtschaftsressorts der SPD überlassen wurden. Durch diese Konstellation seien die Verantwortlichkeiten klargestellt.

Deutsch-französisches Komitee

Finanzminister Debré und Wirtschaftsminister Schiller wollen die wirtschaftliche und technologische Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland verbessern. Ein Komitee führender Industrieller und Regierungsvertreter beider Länder soll gebildet werden.

Revision der Steuerpläne

Das Bundeskabinett hat die Steuerbeschlüsse zum Finanzplan revidiert: Die Mehrwertsteuer wird vom 1. Januar an in Höhe von 10 Prozent und vom 1. Juli an in Höhe von 11 Prozent erhoben statt 10,5 Prozent vom 1. 1. 1967 an). Die Ergänzungsabgabe bleibt wie beschlossen.