Die arabischen Staaten wurden zum zweitenmal geschlagen – nach dem militärischen Debakel zwischen Jordan und Suezkanal jetzt diplomatisch in der UN-Vollversammlung. Und wieder fanden sie bei der Sowjetunion nicht den erhofften Rückhalt.

Auf sowjetischen Wunsch war das Parlament der Vereinten Nationen am 17. Juni zu einer Sondersitzung zusammengetreten, um Israel als Aggressor abzustempeln, zum Rückzug aus den eroberten Gebieten zu bewegen und zu Reparationszahlungen zu verurteilen. In fünf wortreichen Wochen wurde jedoch keine dieser arabisch-sowjetischen Forderungen erfüllt und auch kein anderer Ausweg aus der Nahostkrise gefunden. Die 122 Delegationen forderten Israel lediglich auf, den Status von Alt-Jerusalem nicht zu verändern.

Als Ende voriger Woche die Sondersitzung der UN-Vollversammlung einer Demonstration ihrer Ohnmacht entgegenging, versuchten die Sowjets in letzter Stunde, das eigene Prestige und das Gesicht der Araber zu wahren. Außenminister Gromyko und der Kreml-Botschafter in Washington, Anatol Dobryum, trafen sich mit Arthur Goldberg, dem UN-Chefdelegierten der USA, um eine Kompromißresolution auszuhandeln.

Man einigte sich auf eine Formel, die – im Plenum von den Ostblockstaaten unterstützt – einer Zweidrittelmehrheit sicher gewesen wäre: Israel sollte seine Truppen aus den besetzten Gebieten abziehen. Darüberhinaus sollte das Recht jedes Volkes erklärt werden, „einen eigenen unabhängigen Staat zu errichten“ – was einer Anerkennung des Staates Israel gleichgekommen wäre.

Gromyko versuchte, die arabischen Delegationen für das Kompromißpapier zu erwärmen, stieß aber auf eisige Ablehnung. Die Sowjets brachen ihr Manöver ab, um nicht den offenen Bruch mit ihren arabischen Günstlingen zu provozieren. Als einziger Ausweg blieb jetzt nur noch die Rückweisung des Nahostkonflikts an den Sicherheitsrat und eine Vertagung der Vollversammlung.

Ein entsprechender Antrag Schwedens wurde mit 63 gegen 26 Stimmen bei 27 Enthaltungen vom Plenum akzeptiert. Was vor fünf Wochen niemand für möglich gehalten hätte, trat ein: Zusammen mit Großbritannien und den USA stimmte die Sowjetunion gegen die arabischen Staaten. Frankreich freilich blieb auch jetzt neutral: Es enthielt sich der Stimme.