Rudolf Heß, 73 Jahre, einst Führer-Stellvertreter, vom Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg 1946 zu lebenslänglich Gefängnis verurteilt, muß als letzter Häftling weiter im Alliierten Kriegsverbrechergefängnis zu Berlin-Spandau bleiben. Nach Auskunft seines Anwalts Dr. Alfred Seidl sperrte sich die Sowjetunion in Geheimverhandlungen mit den Westmächten sowohl gegen eine Entlassung wie gegen eine Überführung des Häftlings in ein kleineres Gefängnis.

Konstantin II., 27 Jahre, König von Griechenland, wird auf seiner ersten Auslandsreise nach dem griechischen Militärputsch zusammen mit seiner Frau, Königin Anne-Marie von Griechenland, Kanada und die USA besuchen und dabei Anfang September auch mit US-Präsident Johnson zusammentreffen.

Manuel Prado, Staatspräsident von Peru 1939 bis 1945 und 1956 bis 1962, starb 78jährig im Pariser Exil. Der ehemalige Mathematikprofessor vergrößerte 1942 das Staatsgebiet Perus durch einen Angriffskrieg gegen das benachbarte Ekuador, läuterte sich aber in den fünfziger Jahren zum Vorkämpfer für die panamerikanische Zusammenarbeit.

Ernest Thalmann, 53 Jahre, Leiter der Abteilung für internationale Organisationen im Politischen Departement (Außenministerium) der Schweiz, wurde von UN-Generalsekretär U Thant zum persönlichen Beauftragten für Jerusalem ernannt. Thalmann soll die Situation dort beobachten, aber keine Verhandlungen über den Status der Stadt führen.

Karl-Adolf Zenker, 60 Jahre, Vizeadmiral und Inspekteur der Bundesmarine seit 1961, tritt am 30. September in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Vizeadmiral Gert Jeschonnek‚ bislang Stellvertretender NATO-Befehlshaber der Ostseezugänge (BALTAP).