Von Wolfram Siebeck

Angespornt von einem deutschen Wochenblatt (Name und Anschrift sind der Redaktion bekannt), löste Theo Junker aus Neheim-Hüsten viertausendachthundert Kreuzworträtselfragen in zwölf Wochen. Dann wurde er in Ruhpolding zum Rätselkönig gekrönt.

Unter den Ehrengästen, die zu den Krönungsfeierlichkeiten gekommen waren, entdeckten Journalisten einen älteren Herrn und eine weißhaarige Dame, die vor Jahrzehnten einmal im Mittelpunkt des Rätselgeschehens standen: Hubert Bosch, Deutschlands ehemaliger Rätselkönig Hubert IV., und seine Frau Wilma, deretwegen er 1938 auf den Thron verzichten mußte.

Nur die älteren unter den Rätselfreunden werden sich noch an das dramatische Ende seiner Regentschaft erinnern: Der Rätselmonarch hatte damals die von einem Westeuropäer (3 Buchstaben) geschiedene Rösselsprung-Raterin Wilma Crosby geheiratet. Diese unstandesgemäße Heirat löste unter den Kreuzworträtslern einen solchen Sturm der Entrüstung aus, daß Hubert IV. seine Krone zur Verfügung stellte. In seiner offiziellen Verzichterklärung („Ein Königreich für ein Rössl“) verpflichtete er sich, weder öffentlich noch privat jemals wieder ein Kreuzworträtsel zu lösen.

Mit ihren Lieblingstieren, einer dreibuchstabigen Papageienart, reist das Paar seitdem durch Europa und einen Erdteil, der mit A beginnt und dessen dritter Buchstabe ein E ist. In den vierziger Jahren sympathisierte der Ex-König für kurze Zeit mit den Silbenrätslern, deren Angebote er aber, von oben nach unten gelesen, ausschlug.

Daß Hubert Bosch jetzt in Ruhpolding zum erstenmal wieder an einem offiziellen Kreuzwort-Akt teilnahm, führen gewöhnlich gut ratende Kreise auf das Krönungsrätsel zurück. Es heißt, Theo Junker, der neue König, habe nach der Krönung ein vertrauliches Gespräch mit dem ehemaligen Monarchen geführt. Dabei soll es um die griechische Meeresnymphe (Nereide) gegangen sein, von der Theo I. nur vier Buchstaben geraten hatte.

Auf einer Pressekonferenz verweigerte der Ex-Monarch darüber jede Auskunft. „Ich bin hier als Privatmann. Das Kreuzworträtsel bestimmte eine große, aber vergangene Epoche meines Lebens. Heute lebe ich nur noch meinen Hobbys“, sagte er und strich behutsam über seinen Rebus.

„Er macht den Eindruck eines Mannes“, schreibt unsere Rätselkorrespondenz, „den das Schicksal zu oft vor die Entscheidung gestellt hat: 8 waagerecht oder 13 senkrecht.“