Selber planen – Rechtzeitig vorbereiten

Von Fred Schmitz-Ohlstedt

Die Südafrikanische Republik als Reiseland: Wer nicht gerade Kulturerlebnisse sucht, findet hier so ziemlich alles, was der Urlauber begehrt: Hochgebirge mit schneebedeckten Gipfeln, Bäche, Flüsse, Seen und Meere, Wildparks. Südafrika bietet aber auch zivilisatorische Annehmlichkeiten: schweißverklebte Männlichkeit am Lagerfeuer mit eisgekühltem Whisky und WC.

Kein Wunder, daß amerikanische und englische Reiseunternehmen schon seit langem, deutsche Veranstalter neuerdings Gruppenreisen nach Südafrika mit wachsendem Erfolg anbieten. Der ADAC beispielsweise 22 Tage zu 4610 Mark, DER 17 Tage zu 3212, Terra-Nova 22 Tage zu 3726 Mark, Tigges 21 Tage ab 3698 Mark. Neckermann 17 Tage Rundreise ab 2645 Mark (kleine Gruppen in Linienmaschinen). Diese Touren sind alle vortrefflich zusammengestellt und gut organisiert. Sie vermitteln einen recht umfassenden Eindruck von der Schönheit, Vielfalt und den Problemen des schwarz-weißen Staates.

Ganz erschließt sich das Land aber erst dem Individualisten, dem Einzelreisenden. Das gilt besonders in den Tier-Reservaten. Niemals läßt die Pirschfahrt im Omnibus jenes Jagdfieber aufkommen, das der Besucher beim Aufspüren des Wildes im eigenen (Leih-) Wagen empfindet.

Gewiß ist es nicht einfach, vom Wohnzimmertisch aus eine Einzelreise in ein fernes, unbekanntes Land zu planen und vorzubereiten. Doch es ist auch nicht so kompliziert. Die Südafrikanische Republik hat gut gestaltete, ausführliche Prospekte veröffentlicht, in denen man tatsächlich alle Informationen findet, die zur Reisevorbereitung nötig sind. (Kostenlos durch South African Tourist Corporation, Frankfurt am Main).

Hier eine erprobte Reiseroute: