Auch die Gepäckdiebe haben Saison. Immer häufiger wird die Bahnpolizei von Reisenden alarmiert, die statt ihres Koffers ein Paket mit alten Zeitungen in ihrem Schließfach finden.

Tatsächlich ist die Selbstbedienung bei der Gepäckaufbewahrung großstädtischer Bahnhöfe nicht ohne Risiko. Die Bundesbahn warnt vor internationalen Gaunern, denen die jährlich von rund siebzehn Millionen Reisenden benutzten Schrankfächer ein neues Betätigungsfeld bescherten. Besonders ältere Damen fallen auf Schwindler herein, die ihnen hilfsbereit einen Koffer ins Fach stellen.

„Niemals den Schlüssel aus der Hand geben“, warnt die Bahnpolizei. Wie leicht kann ein fingerfertiger Gauner beim Abschließen den richtigen Schlüssel mit einem falschen vertauschen, um später das Fach zu leeren.

Niemand kann auch verhindern, daß Duplikate eines Schlüssels angefertigt werden. Doch die Bundesbahn wechselt nach einem streng geheimgehaltenen System die Schlüssel aller Boxen im Monat mehrere Male aus.

Dennoch bleibt ein Risiko, für das die Bundesbahn nicht haftet, weil die Benutzung eines Schließfaches lediglich ein Mietvertrag ist. Haftung nur bei Aufbewahrung am Schalter. LW