Wir könnten reicher sein. Im ersten Halbjahr 1967 konnte die deutsche Industrie ihre Produktionskraft nicht voll ausschöpfen. Die Leistung lag um fast sechs Prozent unter der des gleichen Vorjahreszeitraums. Am deutlichsten spürte die Automobilindustrie die Folgen der wirtschaftlichen Flaute. Ihre Kunden disponierten vorsichtiger. Mancher Familienvater überlegte sich, ob er nicht noch einige Monate mit der Anschaffung eines neuen Wagens warten sollte – solange bis er sein zukünftiges Einkommen überschauen könne. Auch die typischen Investitionsgüterindustrien wurden in Mitleidenschaft gezogen. Ebenso wie die Autofahrer disponierten auch die Unternehmer bei Neuanschaffungen vorsichtiger. Trotzdem haben einige Industrien noch kräftige Zuwachsraten erzielt, allen voran die Chemie, die von der wirtschaftlichen Flaute wenig spürte.