Auf seiner Polenreise sprach sich Charles de Gaulle für eine Beibehaltung der Oder-Neiße-Grenze und für eine von den Deutschen herbeizuführende Wiedervereinigung aus. Das offizielle Bonn reagierte mit mühsamer Gelassenheit auf die Äußerungen des französischen Staatspräsidenten. Für die Ansprachen am „Tag der Heimat“ boten die De-Gaulle-Äußerungen ergiebige Stichworte. Der französische Staatspräsident kehrte begeistert über den Kontakt mit dem Volk und ernüchtert über die Reaktion der Politiker aus Polen zurück.

Anerkennung und Verbot

Die DDR fügte nach einer Sofia-Reise Walter Ulbrichts Bulgarien als weiteren Partner in ihr Ostblock-Paktsystem ein. Die 17. Pugwash-Konferenz im schwedischen Ronneby sprach sich für eine Anerkennung „beider deutscher Staaten“ aus. In der Tschechoslowakei wurde eine verschärfte Zensur aller Publikationen eingeführt. In Südafrika wurde ein sowjetischer Spion mit intimen Kenntnissen über den Geheimdienst der UdSSR verhaftet. Wegen ihrer „antichinesischen“ Berichte wurden drei japanische Korrespondenten aus Peking ausgewiesen. Der englische Theaterzensor verhinderte für Großbritannien die Aufführung des neuen Hochhuth-Stücks „Die Soldaten“.

Gibraltar – Kinshasa

Die Volksabstimmung in Gibraltar brachte ein überwältigendes Bekenntnis zum bisherigen Status der britischen Kronkolonie. Die Begegnung zwischen dem griechischen Ministerpräsidenten Konstantin Kollias und seinem türkischen Kollegen Suleyman Demirel: brachte keine Übereinkunft zur Lösung des Zypern-Problems. In der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa eröffnete Kaiser Haile Selassie von Äthiopien die vierte Gipfelkonferenz der in der „Organisation für afrikanische Einheit“ zusammengeschlossenen 38 Staaten.

Schauplatz Asien

An der indisch-chinesischen Himalajagrenze kam es zu den schwersten bewaffneten Zusammenstößen seit dem indisch-chinesischen Grenzkrieg 1962. Die USA beschlossen die Errichtung einer Art elektronischer „Maginot-Linie“ zwischen Nord- und Südvietnam. Eine Gruppe von Friedensnobelpreisträgern entschloß sich zu einer Goodwill-Reise nach Hanoi, Saigon und Washington mit dem Ziel einer Erörterung von Friedensmöglichkeiten im Vietnam-Konflikt. Verirrte nordvietnamesische Luftabwehrraketen trafen Schiffe im Hafen von Haiphong. Der kambodschanische Staatschef Prinz Norodom Sihanouk entließ zwei chinafreundliche Minister.