Zieh aus mit den Fischern

nachtüber,

wenn die Jachten heimatlos

in den Häfen bleiben,

in ihrer dunklen Umarmung

Werften und Wracks,

die gekreuzigten Mäste