Weilbrasilianische Zeitungen vorzeitig den Haftbefehl des Bundesrichters Artur Maciel veröffentlichten, konnten mehrere Angehörige der internationalen Finanzorganisation IOS (Investors Overseas Service) in letzter Minute untertauchen.

Die IOS-Leute werden beschuldigt, an der illegalen Tätigkeit dieser Gesellschaft in Brasilien beteiligt zu sein und auf gesetzwidrige Weise große Dollarbeträge in die Schweiz transferiert zu haben. Bei einem Großalarm, an dem sich der Intelligence Service der Armee, der SNI (Staatssicherheitsdienst) und die Bundespolizei beteiligten, wurden aber mehrere prominente Bankiers, Fabrikbesitzer und Großhändler in Recife gefaßt, die mit Hilfe der IOS Vermögenswerte ins Ausland geschafft haben sollen. Sie wurden vorläufig unter Hausarrest gestellt.

Wie die Behörden bekanntgaben, sind zwei der gesuchten IOS-Funktionäre, die amerikanischen Staatsbürger Norman Gershon und Thomas Michael, bereits in die Vereinigten Staaten entkommen. Andere Angehörige der in Brasilien illegal tätigen Finanzgruppe, Arlan Barkett, David el Deir, Werner Bretthauer und George Taylor, sollen sich dagegen noch in Pernambuco versteckt halten. Von den Haft- und Haussuchungsbefehlen des Bundesrichters Maciel sind außerdem weitere 87 IOS-Kunden in Pernambuco und Recife betroffen.

Die IOS ist eine Gesellschaft panamesi sehen Rechts, Sitz der Verwaltung ist Genf. Den Verwaltungsratsvorsitz der IOS Deutschland GmbH übernahm kürzlich der FDP-Politiker Erich Mende.

J. H.