Von Eka von Merveldt

Politische Gesichtspunkte nicht achtend, machen Luftfahrtgesellschaften, Reiseunternehmen und -büros ihre Offerten für Frühlings- und Sommerreisen und Urlauber ihre Pläne. Die Amerikaner beeilen sich, schnell noch nach Europa und Asien zu reisen, trotz des Johnson-Appells, und die Deutschen buchten in diesem Winter Pauschalreisen nach Südostasien „so lange es noch möglich ist“.

Die 47 in der Bundesrepublik vertretenen Linienfluggesellschaften hoffen für 1968 auf eine 25prozentige Steigerung der IT-Flugreisen (Inclusive Tours, Einzelflugreisen in Feriengebiete mit einem Pauschalarrangement für einen Hotelaufenthalt). Die Fluggesellschaften geben zum Teil erheblichen Rabatt auf den normalen Flugpreis.

Mit noch günstigeren Preisen kann der Charterverkehr werben. So wurden die Charterflüge nach Bangkok ein Schlager dieses Winters, und auf der Nordatlantikroute stieg die Zahl der Passagiere, die Charterflugzeuge benutzten, im letzten Jahr, gegenüber 1966, um 21 Prozent auf 557 000. Der Anteil der Charterflüge am gesamten Nordatlantikverkehr (1967: 3,3 Millionen Passagiere) hat sich auf 17 Prozent erhöht. Besonders stark nahm der US-Sonderflugverkehr zu.