Südafrika wird an den XIX. Olympischen Sommerspielen in Mexico City nicht teilnehmen. Dafür hat sich die Mehrheit der 71 Mitgliedstaaten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ausgesprochen.

Wegen seiner Apartheid-Politik war Südafrika bereits 1963 von den Spielen in Tokio ausgeschlossen worden. Im vorigen Jahr berichtete eine nach Südafrika entsandte Sonderkommission dem IOC, daß Südafrika zwar weiterhin gemischtrassische Sportwettkämpfe unterbinden, andererseits aber eine aus weißen und farbigen Sportlern bestehende Mannschaft nach Mexiko entsenden wolle. Daraufhin entschied sich die Mehrheit des IOC für eine Wiederzulassung Südafrikas.

Als 40 Staaten Afrikas, Asiens, Südamerikas und des Ostblocks einen Boykott der Sommerspiele androhten, beschloß das IOC-Exekutivkomitee in Lausanne die Einladung Südafrikas nach Mexiko zu überprüfen.