Shmuel Rodensky, israelischer Darsteller des Milchmanns Tevje in der deutschsprachigen Erstaufführung des Erfolgsmusicals „Anatevka“ in Hamburg, kreierte mit dem Hauptlied „Wenn ich einmal reich war’...“ einen Immobilien-Song. (Textprobe: „Ich bau den Leuten dann ein Haus vor die Nase hier in die Mitte unserer Stadt, mit festem Dach und Türen aus geschnitztem Holz ...)

Angeregt durch dieses Lied, hat Rodensky, der in Tel Aviv eine Eigentumswohnung besitzt, sich entschlossen, so bald wie möglich in Israel ein Haus zu kaufen oder zu bauen – nicht für sich, sondern für seine etwas kränkliche Nichte und Pflegetochter Biná. Die Anatevka-Gage wird den Hausbau-Plan finanziell in greifbare Nähe rücken.