Helen Keller, amerikanische Schriftstellerin, die im Alter von 19 Monaten Augenlicht, Sprache und Gehör verlor, Symbol der Tauben und Blinden in aller Welt, starb 87jährig in Bridgeport/Connecticut.

Stewart Menzies, Chef des britischen Secret Intelligence Service 1939 bis 1951, starb 78jährig in London.

Hans-Jürgen Wischnewski (45), Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, wurde vom sozialdemokratischen Bundesvorstand zum Bundesgeschäftsführer der SPD berufen. „Ben Wisch“ wird in „angemessener Frist“ von seinem Ministeramt zurücktreten.

Helmut Allardt (61), fünfter Bonner Botschafter in Moskau seit dem Zweiten Weltkrieg, überreichte Staatspräsident Podgorny sein Beglaubigungsschreiben. Ein 50-Minuten-Gespräch schloß sich an.

Arnulfo Arias (67), Kandidat der panamesischen Opposition, wurde zum Sieger der Präsidentenwahl vom 12. Mai erklärt. Sein Rivale David Saumdio weigerte sich, das Ergebnis anzuerkennen.

Cecil King (67), Dritischer Zeitungsmagnat und Vorsitzender der International Publishing Corporation Ltd., wurde nach seinen maßlosen Angriffen auf Premierminister Wilson von seinem Posten abgelöst. Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Hugh Cudlipp.