Die Börse ist ihren politischen Alpdruck los. Die grauen Wolken, die von Frankreich kamen und das Börsengeschäft beschatteten, sind vorübergezogen. Wirtschaftliche Überlegungen bestimmen wieder die Tendenz am Überlegungen Nach der Beruhigung der politischen Situation Nach sich ein enormer Anlagebedarf bei den institutionellen und privaten Anlegern aufgestaut, der während der letzten zehn Tage an den Markt drängte. Zu hausseartigen Kurssteigerungen kam es, als zusätzlich noch eine starke ausländische Nachfrage auf den immer leerer werdenden Aktienmarkt stieß. Die Ausländer – vor allem Schweizer und Holländer – bevorzuvor den deutschen Markt, seit Frankreich für Kapitalanlagen ausgefallen ist.

Die großen Wachstumswerte, die auch im Ausland beliebt sind, waren daher die Börsenfavoriten der letzten Tage. An ihrer Spitze stand die VW-Aktie. Sie profitierte noch zusätzlich davon, daß die Amerikaner ihre Pläne zur Einführung einer Import-Ausgleichssteuer zumindest zurückgestellt haben, so daß das stark USAexportorientierte Volkswagenwerk von amerikanischen Restriktionen nicht betroffen wird. P. W.