Aus dem Wissen um unsere Gegenwart und in dem Bewußtsein des in zwanzig Jahren zurückgelegten Weges ist in mir die Erinnerung an jene schicksalhaften Stunden und Tage noch unmittelbar lebendig. Zwar holte ich mir wie jeder andere Staatsbürger mein Kopfgeld ab, aber gleichzeitig wußte ich an diesem Tage mehr als jeder andere Deutsche oder auch Alliierte. Mein Vorsatz, die Währungsreform mit einer ebenso gründlichen Wirtschaftsreform zu verkoppeln, war trotz gewisser verwaltungstechnischer Vorarbeiten doch so weit Geheimnis geblieben, daß er am 20. Juni die Geister noch nicht erregte. Um so mehr aber habe ich den darauffolgenden Aufstand vorausgesehen, gleich ob sich die Alliierten übergangen fühlten oder aber die Anhänger der Planwirtschaft sich erbittert gegen die Vorstellungen eines freien Wirtschaftsablaufes auflehnten. Die kämpferische Auseinandersetzung jener Zeit gehört trotz vieler Sorgen zu den schönsten Erinnerungen meines politischen Wirkens. Kanzler a. D. Ludwig Erhard