Dwight D. Eisenhower (77), US-Präsident von 1953 bis 1960, erlitt die zweite Herzattacke dieses Jahres, die fünfte seit 1965. In einem Bulletin des Walter-Reed-Krankenhauses zu Washington hieß es, sein Zustand sei „zufriedenstellend“.

Jürgen Fehling, der als einer der größten Regisseure im deutschen Sprachraum galt, starb 83jährig in einem Hamburger Krankenhaus.

Schah Mohammed Reza Pahlevi von Persien (48), wurde von der Harvard-Universitat die Würde eines Ehrendoktors der Rechte verliehen. Begründung: Der Schah habe „in der Macht ein konstruktives Werkzeug gefunden, in einem alten Lande eine soziale und wirtschaftliche Revolution“ durchzuführen.

Artur Kowalski (50), seit 1966 Bonner Vertreter des polnischen Parteiorgans „Trybuna Ludu“, weigerte sich, seiner Abberufung zu folgen und nach Warschau zurückzukehren.

Wilhelm Gutmann (67), NPD-Landesvorsitzender in Baden-Württemberg, wird von seinem Posten abgelöst. Der Politiker war wiederholt wegen seiner nationalsozialistischen Vergangenheit angegriffen worden.

Norbert Burger (39), Südtirol-Extremist und ehemaliger Assistent der Innsbrucker Universität, wurde von der bayerischen Grenzpolizei verhaftet.