Australische Erdölingenieure haben bei Bohrungen in der Nähe von Alice Springs im nördlichen Territorium gewaltige unterirdische Vorräte an qualitativ gutem Trinkwasser gefunden. Das Wasserreservoir ist so mächtig, daß man hofft, das bisher als „totes Herz“ bezeichnete wüstenartige Innere des Nordterritoriums in ein fruchtbares Land verwandeln zu können. Hydrologen glauben, daß der Wasservorrat ausreicht, um eine Fläche von fast einer halben Million Quadratkilometern (etwa zweimal die Größe der Bundesrepublik) über 100 Jahre lang bewässern zu können. RG