Der neue Präsident der Compagnie de Produits Chimiques et Electro-Metallurgiques (Pechiney), Pierre Jouven, erklärte auf der Hauptversammlung zu den Forderungen der französischen Arbeiterschaft, wer die Möglichkeit habe, vergleiche zum Ausland zu ziehen, müsse erkennen, daß gewisse französische Traditionen überholt seien.

Wenn die Franzosen ihrer Neigung zu Wortgefechten und endlosen Diskussionen nachgeben würden, ohne echte Anstrengungen zur Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage zu unternehmen, müsse die Wirtschaft in der Periode der Mittelmäßigkeit, wenn nicht gar des Rücktritts sinken.

Auf der anderen Seite könne ein Unternehmen nie mehr verteilen, als es erzeuge. Es könne keine sozialen Verbesserungen anbieten, wenn es seine Investitionen drossele. Pechiney tue bei der Entlohnung der Arbeiter, für die Sicherung der Arbeitsplätze und für die Berufsfortbildung mehr als das in Frankreich übliche Maß. Die weitere Entwicklung hänge nicht vom guten Willen der Industrie, sondern von der Möglichkeit ab, produktive Investitionen vorzunehmen. mh.