Zur Bekämpfung der Diktatur der Autowerkstätten wurde in Frankfurt die „Schutzgemeinschaft der Autofahrer“ gegründet. Der eingetragene Verein will den deutschen Reparaturwerkstätten auf die Finger sehen und seine Mitglieder bei Streitigkeiten wegen fehlerhafter oder falscher Reparaturen unterstützen. Ferner will der Verein die Werkstätten zwingen, nicht nur gründlicher, sondern auch billiger zu arbeiten. Er verlangt von den Werkstätten, daß weniger Neuteile eingebaut und daß ausgetauschte Teile zur Überprüfung durch Sachverständige aufgehoben werden.