Der Handel der Bundesrepublik mit den osteuropäischen Staaten leidet noch immer unter der großen Politik. Doch die Zeit der Embargos scheint endgültig vorbei. Im vergangenen Jahr stieg das gesamte Handelsvolumen stärker als jemals zuvor. Der große Sprung Rumäniens zeigt, wie wertvoll die Aufnahme offizieller Beziehungen für den Handel sein kann. Wenig begeistert sind die osteuropäischen Partner über das Nachhinken ihrer Exporte in die Bundesrepublik im Vergleich zu den Erfolgen der deutschen Exporteure. Diese ungleichmäßige Entwicklung hindert die osteuropäischen Regierungen beim Abbau der noch bestehenden Handelsbeschränkungen.