Von Jean-Jacques Servan-Schreiber

Der Gaullismus ist offensichtlich disqualifiziert. Er hat sich mit der autoritären Staatsform identifiziert; er hat beständig an der Fähigkeit der Franzosen gezweifelt, zu denken und zu ändern.

Die ihm gegenüberstehende starre Linke, die der Apparate, welche mit allen Fasern wir haben es zur Genüge gesehen – am alten System hängen, scheint nicht qualifiziert.

Aber wir befinden uns in einem jener seltenen Augenblicke, da sich die Denkweise eines Volkes schnell ändert, und dann ist es die Aufgabe verantwortlicher Männer, wenn das Volk sie gewählt und ihnen den Auftrag dazu erteilt hat, die Bewegung so zu steuern, daß sie in Auswege mündet und nicht in Sackgassen.

Zweierlei ist vordringlich: Frankreich die Katastrophe der Unterentwicklung zu ersparen und eine Demokratie zu entwickeln, wie sie die Masse der Franzosen noch nie durchexerziert hat.

Beides zielt auf den gleichen Zweck ab: darauf, selbst wieder die Gewalt über unsere Geschicke in die Hand zu bekommen, und darauf, dieses Land in den Stand zu setzen, sich endlich der zweiten industrieellen Revolution zu erschließen.

Wenn sich morgen irgendeine Regierung aus Mangel an Mut wieder darein fügte, daß die Inflation weitergeht und die Außenhandelsbilanz immer passiver wird, dann könnte uns die Regressionsspirale ohne weiteres abermals in die Lage eines Bürgerkrieges bringen.