Hermann Rockmann, Chefreporter des Norddeutschen Rundfunks, kaufte sich in Niendorf an der Ostsee von einem Wollkaufmann ("Billig, billig") ein Dreizimmerhaus. Zur House-Warming-Party, die letzte Woche stattfand, verschickte er Einladungen mit bunter Programmfolge. Unter anderem lud er zum "Look-in, Look-out, Sup-in und Freet-in" sowie zur "Großen Beschimpfung" und zum "Heiteren Stuhlansägen". Die Eingeladenen fuhren vorsichtshalber nicht mit eigenem Wagen, sondern mit einem Mietbus zum Ostseestrand.