Mit dem Aufgehen der individuellen in die Massen-Kommunikation wird das Wissen unter Verwaltung gestellt und eingeschränkt.

Herbert Marcuse

Sandkastenspiele

Die Max-Planck-Gesellschaft, Förderin der Wissenschaften außerhalb der Universität, hat auf ihrer 19. Jahrestagung das Wort in Sachen Hochschulreform ergriffen. In seiner Festrede gab der Präsident der Gesellschaft, Professor Adolf Butenandt, den staatlichen Organen die Schuld an den desolaten Verhältnissen in den Universitäten Die Ursache der Studentenunruhen läge darin, daß die Universitäten seit Jahren überfordert würden und die wenigen Versuche verantwortungsbewußter Fakultäten, der Studentenflut durch Zulassungsbeschränkungen Herr zu werden, in der Öffentlichkeit und bei den Politikern kein Verständnis gefunden hätten. Butenand: lehnte die Beteiligung der Studenten an den Entscheidungsgremien der Universitäten ab: das seien "für die weitere Entwicklung der Hochschulen nicht förderliche Sandkastenspiele mit demokratischen Regeln". Die Studenten ganz abzuschaffen und die Universitäten in Max-Planck-Institute umzuwandeln, so weit mochte er allerdings nicht gehen.

Bewegt sich spät, aber doch

Galileo Galilei darf hoffen. Auf der Nobelpreisträgertagung in Lindau kündigte Kardinal König (Wien) an, daß der Prozeß gegen den großen Gelehrten revidiert werden müsse: "Ich bin in der Lage, vor diesem Forum zu erklären, daß eine entsprechende Initiative ergriffen wird, um den Fall einer offenen und ehrlichen Lösung zuzuführen." Als Grund der späten Rehabilitierung nannte der Kardinal die Notwendigkeit, den Gegensatz zwischen Naturwissenschaften und der Theologie zu überbrücken. Mit einiger Verspätung also wird sich auch im Kirchenrecht dann die Erde um die Sonne bewegen. Die in Lindau versammelten Naturwissenschaftler allerdings reagierten reserviert. Man gebrauchte für Königs Galilai-Initiative die metaphorische Umschreibung vom Aufspringen auf einen schon abfahrenden Zug

Öffentlich-rechtlich