Ich stelle mir sein Ende vor; ein Rest von Geheimnis bleibt. Das klassische Ende eines Junggesellen in unserer modernen Industriegesellschaft. Der Dienstwagen der Staatsanwaltschaft, der ihn abholen sollte, fuhr am Montagmorgen wieder leer zurück. Man wartete auf dem Gericht, wurde unruhig, mißtrauisch, brach schließlich mittags die Wohnung auf.

Man fand ihn im Badezimmer, im Wasser, tot. Wann? Der Arzt rekonstruierte, daß der Tod schon am Sonntagvormittag eingetreten sein mußte. Es war einer jener schwülen, subtropisch heißen Tage dieses Frühsommers, die solche jähen Kreislauftode befördern. Nach der Obduktion diagnostizierte der Arzt: Herzversagen bei akuter Bronchitis. Das war es also: das viele Rauchen, das heiße Bad... Das allein?

Fritz Bauer hatte seit seiner Rückkehr aus der skandinavischen Emigration nur für unsere Demokratie, für etwas mehr Freiheit in unserer Gesellschaft gelebt. Gestorben war er allein, in seiner Wohnung. Manche werden aufatmen bei dieser Nachricht, aber einige haben ihn geliebt.

Er war ein Emigrant zu Hause: ein Fremdling in der Stadt.