Die Preisverteilung des Vereins Deutschland-Stiftung e. V., die am 11. Mai im Nationaltheater in München stattfinden sollte, wurde jetzt auf der Insel Herrenchiemsee in aller Stille vor geladenen Gästen vorgenommen. Wegen des Protestes gegen die Stiftung und ihre Preisträger war der Termin verschoben worden. Inzwischen hat die 18. Zivilkammer des Landgerichts München 1 im Verfahren der Deutschland-Stiftung e. V. gegen die Zeitschrift zum Verständnis des Judentums "Tribüne" ihr Urteil verkündet. In der Begründung heißt es über den Generalsekretär der Stiftung, Kurt Ziesel, er müsse als Mitarbeiter der "Deutschen National- und Soldaten-Zeitung" gelten.