John Kardinal Heenan, katholischer Erzbischof von Westminster, verfaßte folgenden (hier im Auszug wiedergegeben) Hirtenbrief, der in allen Kirchen seiner Diözese verlesen wurde:

Der Papst hat seine Entscheidung getroffen. Indem wir sie annehmen, hoffen wir auf weitere seelsorgerische Erleuchtung, den ganzen Fragenkomplex des christlichen Familienlebens betreffend. Die ärztliche Wissenschaft steht, nach Auskunft einiger Mediziner, kurz davor, eine sichere Grundlage zur Geburtenregelung im Zusammenhang mit den Gesetzen des natürlichen Rhythmus schaffen zu können ...

Die Kirche fühlt mit den vielen, für die die Vorschrift eine Härte bedeutet. Diejenigen, die sich an den Gebrauch der verbotenen Methoden gewöhnt hatten, werden vielleicht nicht in der Lage sein, der Versuchung von einem Tag zum anderen zu widerstehen. Sie sollen darob nicht verzweifeln. Und vor allem sollen sie sich nicht von der Teilnehme am Sakrament ausschließen. Wie oft auch immer sie unterliegen mögen, so müssen sie doch Gottes Gnade erbitten, um Kraft und Gehorsam zu finden. Möge Gott uns mit Weisheit und Demut erfüllen und uns so in den Stand setzen, die Anweisung des Oberhauptes der Kirche auf Erden anzunehmen.