Konstantin Rokossowskij, sowjetischer Marschall, 1949 bis 1956 polnischer Verteidigungsminister und stellvertretender Ministerpräsident, starb 71 jährig.

Dwight D. Eisenhower (77), US-Präsident von 1953 bis 1960, erlitt den zweiten schweren Herzanfall in sieben Wochen. Sein Sohn John eilte vom republikanischen Konvent in Miami an das Krankenbett im Walter-Reed-Hospital zu Washington.

Arthur Rathke (48), Dr. med. und Sprecher der CDU, erhielt von den Verlegern der Wochenzeitung „Christ und Welt“ das Angebot, die Chefredaktion zu übernehmen.

Pierre Mendès-France (61), französischer Premierminister von 1954 bis 1955, soll im Juni aus der Vereinigten Sozialistischen Partei (PSU) ausgetreten sein.

Daniel Cohn-Bendit (23), französischer Studentenführer mit deutschem Paß, will sich im Sommersemester 1969 an der FU Berlin immatrikulieren.

Helmut Allardt (51), Botschafter der Bundesrepublik in Moskau, wurde vom sowjetischen Außenminister Gromyko zu einem Antrittsbesuch empfangen, der die ungewöhnliche Länge von drei Stunden hatte.