Die Preßburger Deklaration konzedierte jeder kommunistischen Partei unter Vorbehalten einen eigenen Weg zum Sozialismus. Der tschechoslowakische Parteichef Alexander Dubček bekannte sich nach den Begegnungen von Cierna und Preßburg zur unbeirrten Fortsetzung des neuen Prager Kurses. Moskau ermahnte die tschechoslowakische KP zur strikten und konsequenten Einhaltung der eingegangenen Verpflichtungen. In der Slowakei wurden Forderungen nach politischer Gleichberechtigung mit den „tschechischen Brüdern“ in einer tschechoslowakischen Föderation laut. Die immer wieder verschobene Reise Titos nach Prag wurde für Anfang nächster Woche anberaumt. Von allen KP-Spitzenfunktionären fand SED-Chef Ulbricht in Preßburg bei der Bevölkerung die schlechteste Resonanz.

Ostblock-Alltag

Die tschechoslowakischen Journalisten bekannten sich erneut sowohl zur Loyalität gegenüber Partei und Staat als auch zur Liberalität in Kommentar und Kritik. In der Tschechoslowakei traten Preiserhöhungen bei Lebensmitteln, Textilien und Industriegütern in Kraft. Reisen aus der DDR in die Tschechoslowakei wurden stark eingeschränkt. Die Grenzbehörden der DDR verweigerten in den letzten Tagen vielen Ausländern die Einreise. Bei den Weltjugendfestspielen in Sofia geriet die SDS-Delegation in eine robuste Auseinandersetzung mit kommunistischen Festivalteilnehmern.

Kriegsspiele

In der DDR wurde eine Verstärkung der vormilitärischen Ausbildung angeordnet. Unter dem Codenamen „Wetterleuchten“ nahmen Tausende von Schülern in der Sowjetunion an einem „Kriegs- und Sportspiel“ teil. In der Nähe eines Ausbildungszentrums im US-Bundesstaat Arizona verlor die deutsche Luftwaffe während einer Schießübung den 85. Starfighter. Beim Absturz einer Düsenverkehrsmaschine über einem Pinienwald in der Nähe Mailands kam die weitaus überwiegende Zahl der Passagiere und Besatzungsmitglieder mit dem Leben davon.

Dieb-„stahl“

In Miami begann der Kongreß zur Nominierung des republikanischen Präsidentschaftskandidaten. Zwischen der Regierung und der Stahlindustrie der Vereinigten Staaten kam es zu einer erbitterten Auseinandersetzung wegen Preiserhöhungen und Auftragsstreichungen. In England wurden Geheimpläne für Teile der englisch-französischen Luft-Boden-Rakete „Martell“ aus dem Auto eines Wissenschaftlers gestohlen.