DAB: Auch in Djakarta?

Die Verwaltung der Deutsch-Asiatische Bank, Hamburg, an der sowohl die Deutsche Bank als auch die Dresdner Bank mit mehr als 25 Prozent beteiligt sind, prüft gegenwärtig die wirtschaftlichen Voraussetzungen zur Eröffnung einer Niederlassung in Djakarta. Deutsche Firmen und die indonesischen Behörden selbst sind daran interessiert. Indonesien verlangt aber die Hinterlegung eines Dotationskapitals von 4 Millionen Mark. Um von dieser Seite her die Voraussetzungen zu schaffen, soll das DAB-Kapital um 2,5 auf 10 Millionen Mark (Ausgabekurs 110 Prozent) erhöht werden. Für 1967 wird wieder eine Dividende von 5 Prozent ausgeschüttet. Für 1968 ist vermutlich der gleiche Satz zu erwarten.

Breitenburger: Keine Firmenkrise

Bei der Krise in der Zementindustrie handelt es sich um eine Branchen-, nicht aber um eine Firmenkrise, wurden den Aktionären der Breitenburger Portland-Cement-Fabrik, Hamburg, auf der Hauptversammlung erläutert. Das Unternehmen (Großaktionäre die Schweizer Schmidheiny-Gruppe und Alsen’sche Portland Cement-Fabriken) hat 1967 zu kostendeckenden Preisen gearbeitet. Die Einbußen des laufenden Jahres können durch Rationalisierungserfolge aufgefangen werden. An eine Ausnutzung des genehmigten Kapitals ist vorerst nicht gedacht. Eine Investitionspause ist vorgesehen. Für 1967 gibt es wieder 14 Prozent, für 1968 wird der gleiche Satz angestrebt.

Heimstatt: Wieder 16 Prozent

Die Aktionäre der Heimstatt Bauspar-AG, München, erhielten für 1967 eine Dividende von 12 Prozent und einen Bonus von 4 Prozent, also die gleiche Ausschüttung wie in den letzten 4 Jahren, obwohl das Neugeschäft – wie auch bei anderen Bausparkassen – stark hinter dem des Jahres 1966 zurückgeblieben ist. Der Geldeingang mit einem Plus von 8,9 Prozent gegenüber 1966 wird unter Berücksichtigung der 1967 herrschenden wirtschaftlichen Depression als gut bezeichnet. Großaktionäre sind die Bayerische Hypotheken- und Wechselbank und die Gagfah Gemeinnützige AG für Angestellten-Heimstätten, Essen, mit je 50 Prozent.

F. Reichelt: Will kaufen