Die Mark hat das englische Pfund von seinem Platz als zweitwichtigste Anleihewährung der Welt nach dem Dollar verdrängt. In den letzten acht Monaten betrug das Volumen öffentlicher und nichtöffentlicher Mark-Auslandsanleihen rund 2,5 Milliarden. Dieser Betrag trägt zur Entlastung der amerikanischen Zahlungsbilanz bei. Denn unter normalen Umständen wäre ein Teil dieser Auslandsemissionen vom amerikanischen Kapitalmarkt befriedigt worden. Damit kann auch den Vorwürfen, die Deutschen trügen mit ihren hohen Außenhandelsüberschüssen zur Verschärfung der internationalen Währungskrise bei, begegnet werden.

Es war deshalb ein geschickter Schachzug von Bundesregierung, Bundesbank und dem Kreditgewerbe, der Weltbank sozusagen über Nacht eine neue 400-Millionen-Mark-Anleihe einzuräumen und damit das deutsche Wohlverhalten weithin sichtbar zu machen. Die Weltbank, die erst jüngst 400 Millionen Mark von der deutschen Sparkassenorganisation direkt erhielt, ist bei weitem der größte ausländische Emittent auf dem deutschen Kapitalmarkt. Das muß berücksichtigt werden, wenn einmal wieder die Beiträge der westlichen Industriestaaten zur Entwicklung der „jungen Nationen“ in Afrika, Asien oder Südamerika gegeneinander aufgerechnet werden. kw